HHCDJ - Hamburgs Cache des Jahres

Alle Interviews

Interview mit Datum
Mystphi 12.08.2011
Diana Millgramm 06.03.2013
Dobranski 13.05.2013
Tollkühn79 22.08.2013
Häsämähäää 12.02.2014
papalotta 15.02.2015
Hoermi00 09.02.2015
Planet_P 10.02.2015
HHnilsHH 08.02.2015
mattilittletiger 10.02.2015

HHCDJ im Gesprch mit papoalotta und Pepsi-Cola
HHCDJ: Hallo papalotta und Pepsi-Cola. Zunchst einmal vielen Dank, dass ihr Euch Zeit fr dieses Interview genommen habt. Und natrlich herzlichen Glckwunsch zum sehr guten Abschneiden bei HHCDJ
papalotta/Pepsi-Cola: Wir bedanken uns natrlich auch fr die Nominierung und bei allen die fr unseren Cache gestimmt haben.
HHCDJ: Ihr holtet den Titel "Hamburgs Cache des Jahres 2014 - Kategorie Traditional" mit "umGEOungskarte Moorfleet". Hattet ihr selber damit gerechnet?
papalotta/Pepsi-Cola: Mit dem Titel gerechnet haben wir nicht. Wir hatten uns aufgrund Grund der Feedbacks ber die Logs und bei Gesprchen mit anderen Cachern jedoch gute Chancen ausgerechnet. Aber dadurch, dass die anderen Owner ebenfalls hervorragende Caches ins Rennen geworfen hatten, war mit einem Gewinn der Kategorie nicht unbedingt zu rechnen.
HHCDJ: Habt ihr Euch auch Eure Mitstreiter um den Titel selber angesehen?
papalotta: Insgesamt habe ich das ganze Jahr versucht aus allen Kategorien so viele Teilnehmer wie mglich zu besuchen. Leider hat wie so oft einfach die Zeit gefehlt alle in Angriff zu nehmen. In den beiden Kategorien in denen ich nominiert war, habe ich bis auf "Peter aufs Klo" (Tradi), "Offroad" und "Wahrheit oder nicht ???!!!" (beide Mystery) alle besucht. Bei den genannten Caches kam die Nomierung einfach zu spt um diese noch in 2014 zu finden. Allerdings habe ich mir fest vorgenommen auch diese Teilnehmer noch zu besuchen. Pepsi-Cola: Als die Nachricht kam, das der Cache nominiert ist, war fr mich klar, dass ich die anderen Teilnehmer in der Kategorie unbedingt besuchen muss. Man will sich ja schlielich ein Bild davon machen, wo man ungefhr steht. Gern htte ich alle nominierten Caches besucht aber das ist zeitlich nicht mglich gewesen.
HHCDJ: Euer Statement zu anderen HHCDJ-Teilnehmern?
papalotta: Es ist einfach toll zu sehen, wieviele verschiedene Ideen es in 2014 wieder gab. Jeder Cache hatte etwas fr sich und war in gewisser Hinsicht einzigartig. Viele Caches haben mich auf ganz unterschiedliche Weise beindruckt. Bei der Dose war auf jedenfall "...und wieder eine Plastikdose" ganz vorne mit dabei. Bei der Location hat mich die "Kleine Weltreise" fast umgehauen. Aber auch bei den Caches die nicht ganz vorne landeten, waren tolle Umsetzungen dabei. Als ein Beispiel nenne ich hier jetzt mal den Erlebniscache, bei dem viele Sachen einfach sehr gut zusammengepasst haben. Aus meiner Sicht ein genialer Cache um ihn mit Kindern zu machen. Pepsi-Cola: Alle nominierten Caches sind natrlich auergewhnlich. Aber es kann immer nur einer gewinnen.
HHCDJ: Ihr wart auch auf unserem groen Abschlussevent und konntet Eure Preise persnlich entgegennehmen. Eure Meinung zum Event 2014?
papalotta: Fr die Preise mchten wir uns natrlich recht herzlich bedanken. Aus meiner Sicht sind die Preise jedoch berhaupt nicht wichtig. Mir bedeutet es viel mehr wenn jemand einen schnen und individuellen Log schreibt. Das Feedback was darber transportiert wird, ist oftmals viel mehr Wert als jeglicher Preis. Also ein kleines Pldoyer fr ausfhrliche Logs mit euren Erfahrungen die ihr beim Cache gesammelt habt. ;D Das Event war natrlich groartig. Wie ich schon in meinem Attended-Log schrieb finde ich es einfach nur unglaublich wie ihr das ohne finanzielle Mittel auf die Beine stellt. Da ich die letzten Jahre nicht teilnehmen konnte, kann ich keinen Vergleich zu den Vorjahren ziehen. Aus meiner Sicht hatte die Event-Location die richtige gre und war auch gut (vorallem mit dem PNV) gut zu erreichen. Punkte die man verbessern kann wird man immer finden. Im groen und ganzen war es ein gelungenes Event. Pepsi-Cola: Das Event fand ich sehr gelungen. Neben gutem Essen und Getrnken bot sich die Gelegenheit sich mit anderen Cachern auszutauschen und ber den ein oder anderen Cache zu reden. Gleichzeitig wurde die to "Do Liste" erweitert.?? Diesem Event ist es zu verdanken, das das Niveau der Caches in und um Hamburg stetig steigt.
HHCDJ: Wie seid ihr auf die Idee zu "umGEOungskarte Moorfleet" gekommen?
papalotta/Pepsi-Cola: Die Idee zu diesem Cache war leider nicht auf einmal da. Es war viel mehr ein einjhriger Prozess der nach und nach immer wieder ein neues Teilstck hervorbrachte. Angefangen hat alles eigentlich im Sommer 2013 als ich (papalotta) so eine kleine Idee hatte in welcher Form man mal einen Cache bauen knnte. Da mir jedoch die handwerklichen Fhigkeiten und Mittel fehlten beschloss ich Pepsi-Cola zu fragen ob wir nicht etwas zusammen machen wollen. Danach verstrichen erst einmal ein paar Monate des nichts tuns. Im Herbst 2013 kam dann Pepsi-Cola an und sagte das er eine Halterung htte fr den Cache. Was er mir dann da anschleppte verschlug mir allerdings ein klein wenig die Sprache, Ohton: "Meinst du nicht das etwas zu gro ist?". Naja so war schon einmal die gre so ungefhr festgelegt. Dennoch war noch immer nicht so richtig klar was da in denn Cache rein soll. Es gab so einige Ideen, die aber alle technisch zu komplex waren und wahrscheinlich zu einem hohem Wartungsaufwand gefhrt htte. Es musste also etwas viel simpleres her. Die Idee des Logbuchs kam mir dann mal irgendwann auf der Arbeit und war eigentlich so ein Mix aus etwas was wir im Bro an der Wand hngen haben und was ein Kollege in seinem Wohnzimmer hngen hat. Die Idee des Logbuchs war geboren, einfach aber genial und aus meiner Sicht perfekt zum Thema Geocaching passend. Nachdem dann etwas recherchiert war ob es dazu auch das passende Material gab und ob das mit dem Logeintrag passt, hatten wir unser Logbuch. Jetzt galt es nur noch die uere Tarnung festzulegen. Am Anfang hatten wir mit etwas ganz anderem als uerer Tarnung geplant. Den Ansto zu dem was es jetzt ist hatte Pepsi-Cola irgendwann mal hervorgezaubert. Diese Idee war einfach brilliant und wieder perfekt zum Thema passend. Das ganze mussten wir dann nur noch auf Geocaching mnzen und schon war die uere Tarnung geschaffen. Mittlerweile hatten wir glaube ich auch schon Mrz oder April 2014, aber das Grundkonzept stand. Jetzt musste nur noch die Zeit gefunden werden das ganze umzusetzen. Am Ende waren mehrere Termin notwendig um das ganze zur Vollendung zu bringen. Fr viele Detaillsungen gab es Problem zu lsen die man erst beim Bau feststellt. Zu dem gab es da auch noch die Grundprobleme eines jeden Caches. Das ganze musste Wasserdicht sein, mglichst robust gg. dem Cacher der mal etwas krftiger zu packt und es musste alles so einfach aufgebaut sein, das auch immer zu verstehen ist was vor Ort zu tun ist. Naja, weitere 3 Monate vergingen und der Cache war fertig und wir unglaublich stolz was wir da aus ein wenig Altholz und jeder Menge Gehirnschmalz vollbracht haben. Am Ende hat glaube ich jeder von uns beiden das zum Cache das beigetragen was er am besten kann und alleine htte wir das nie fertiggebracht.
HHCDJ: Auch in 2015 wird es HHCDJ wieder geben. Wie sehen Eure Plne aus?
papalotta: So ein paar Ideen schwirren ja immer Kopf umher. Einige werden wieder verworfen und andere zeigen sich als durchfhrbar. Eine ist sogar schon relativ konkret und ich habe auch schon das passende Material zusammen. Auch die Location ist klar. Jetzt muss nur wieder die Zeit gefunden werden das ganze in etwas handfestes umzusetzen. Ob wir gemeinsam dieses Jahr wieder was machen, wird sich noch zeigen. Auch hier gibt es schon etwas was wir ins Auge gefasst haben um daraus einen Cache zu machen, aber ob das und in welcher Form kommen wird steht noch in den Sternen. Pepsi-Cola: Natrlich wrde ich gern daran teilnehmen, aber im Moment gibt es bei mir noch keine richtige Idee. Sowas entsteht ja manchmal ganz spontan.
HHCDJ: Kommen wir nun zu Eurer Caching-Erfahrung. Welche Caches sind Euch in Eurer Cacher-Karriere am positivsten im Gedchtnis geblieben?
papalotta: Da lassen sich so einige aufzhlen. In Hamburg sind es wahrscheinlich die blichen Verdchtigen, die glaube ich viele so als Favoriten haben. Auerhalb von Hamburg fallen mir auf anhieb zwei LP-Caches in meiner Heimatstadt Cottbus ein. Zum einen GC3K2PP "Backe, backe Kuchen (LP)" ein toller Cache mit technischen Rafinessen und grandiosem Finale und zum anderen GC387XH "...Sandplatztennis im Grnen! (LP)" ein Cache der auch wunderbar ausgearbeitet ist und bei dem der Kopf schon mal ganz schn zum Rauchen gebracht werden kann. Des Weiteren vielleicht noch zwei Earth Caches GC2324H "Das ewige Eis" bei schnem Wetter ein Cache mit toller Fernsicht auf 3100m und auf Mallorca GC1GHZV "Torrent de Parreis" einer dieser typischen Caches die an Orten liegen wo man ohne Geocaching niemals hingefahren wre. Die Liste liese sich bestimmt noch um ein paar Caches erweitern aber ich belasse es jetzt mal dabei. Pepsi-Cola: Da fllt mir sofort Voss-Margarine von Mystphi ein. Bei diesem Cache wurde ich zum ersten Mal damit konfrontiert, wie dreist man sein kann. Das hat anscheinend einen bleibenden Eindruck hinterlassen.
HHCDJ: Habt ihr auch schon mal negative Cache-Erlebnisse gehabt?
papalotta: Negative Erlebnisse fallen mir jetzt so nicht ein. Es gibt ein paar Sachen oder Cacher ber die man sich mal rgert, aber ich denke das ist normal wenn verschiedene Charaktere aufeinandertreffen. Zwei Sachen die komisch waren fallen mir da doch noch ein, ich hab in Harburg mal 5m neben dem eigentlichem Cache Fix-Besteck gefunden und in Rahlstedt mal einen ziemlich tiefgefrorenen Rucksack mit zwei Pssen von amerikanischen Navysoldaten. Pepsi-Cola: Bis auf ein paar Caches die ich nicht im ersten oder zweiten Anlauf gefunden habe und ein paar Hundehaufen ist mir glcklicherweise noch nichts negatives passiert.
HHCDJ: Welche Cachearten macht ihr persnlich am liebsten? Wandert ihr lieber kilometerweit durch den Wald, steht ihr auf schnelle Tradis, oder darf es auch mal ein knackiges Rtsel sein?
papalotta: So die liebste Cacheart habe ich eigentlich nicht. Bei mir sind das immer so Phasen, mal mache ich verstrkt Rtsel-Caches, dann wieder mal Multis, ab und zu dann mal streue ich dann mal eine Letterbox oder auch Wherigo ein. Seit letzten Herbst mache auch schon mal kurze Trail-Strecken von bis zu 10 Tradis. Ich bin in der Hinsicht nicht festgefahren und probiere auch alles mgliche mal aus. Das finde ich ist auch das spannende an diesem Hobby, fr jede Gelegenheit und auch fr jeden Cachertypen ist ein Angebot da, man muss blos das herausgreifen auf das man gerade Lust hat. Das einzige was ich noch nicht gemacht habe ist das Klettern oder Tauchen. Grundstlich wrde ich das auch mal ausprobieren, aber es hat sich bisher noch nicht die Gelegenheit dafr ergeben. Pepsi-Cola: Am liebsten sind mir die Tradis, da ich meistens nicht so viel Zeit fr nen Multi hab. Ab und zu darf es natrlich auch mal ein kleines Rtsel sein. Ein gut geplanter Lost Place mit Papalotta geht natrlich irgendwie immer!
HHCDJ: Damit wren wir am Ende. Wir mchten uns nochmals herzlich fr Eure Antworten bedanken und wnschen euch weiterhin Happy Hunting.

HHCDJ - Hamburgs Cache des Jahres